02.04.2019

Endlich Geselle

Kevin Sanchez (19) ist froh, dass er ab sofort als Geselle auf die Baustelle geht. „Als Azubi bekommt man immer nur Arbeit zugewiesen. Nun habe ich mehr Verantwortung.“ Am Freitag (29.3.2019) erhielt der Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik aus Saarburg seinen Gesellenbrief – als bester seines Jahrgangs. Mit ihm wurden 89 weitere Gesellen technischer Berufe nach dreieinhalb Jahren Lehrzeit losgesprochen. Ausgerichtet wurde der Abend von der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg, der Dachorganisation der Innungen.

Die Innungsobermeister überreichten die Gesellenbriefe vor rund 350 Gästen im Saal der Trierer Sparkassen-Zentrale, welche die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte. Die Band Double Uplift füllte den Raum mit Musik. „Wie noch nie zuvor bietet das Handwerk vielfältige Möglichkeiten“, sagte Kreishandwerksmeister Gerd Benzmüller. Neben dem Meister könne auch ein Studium ein weiteres Ziel sein. Die frischen Gesellen sollten nicht glauben, sich nun ausruhen zu können und nicht mehr lernen zu müssen. Christian Neuenfeldt, Ausbildungsleiter der Handwerkskammer Trier, sagte: „Es gibt 7000 Handwerksbetriebe in der Region. 2000 stehen in den nächsten Jahren zur Übergabe an.“ Seit 2018 gibt es obendrein das Meister-Bafög, welches 75 Prozent der Kosten von 5000 bis 10.000 Euro abdeckt. Dennoch empfiehlt Neuenfeldt den Gesellen, sich ein wenig Zeit zu nehmen und erst einmal Erfahrung zu sammeln. Auch, wenn man nicht mehr drei Jahre lang als Geselle arbeiten müsse, bevor man die Meister-Ausbildung starten könne.

Der Präsident der Handwerkskammer, Rudi Müller, empfiehlt, die duale Meisterausbildung im Betrieb, in dem man sich Schritt für Schritt zum Meister entwickeln und gelerntes direkt anwenden könne. Mit dem Ausbilder-Schein könne man sich beispielsweise einen Gesellen betreuen.

Die Hauptgeschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft, Bärbel Schädlich, ist zufrieden mit dem Abend. Auch, wenn vor ein paar Jahren noch 120-130 statt 90 Gesellen losgesprochen wurden. „Wir wünschen uns mehr Auszubildende“, sagt Schädlich. Die Firmen haben meist volle Auftragsbücher, aber zu wenig Personal. Zu wenig Auszubildende, zu wenig Gesellen, zu wenig Meister. „Die Firmen könnten mehr Aufträge annehmen, wenn sie mehr Personal hätten“, sagt Schädlich. Für die frischen Gesellen ist das allerdings auch ein Vorteil. Sie sind begehrt. Die Nachfrage nach ihnen ist groß.

--
Die Gesellen und ihre Ausbildungsbetriebe


Kraftfahrzeugmechatroniker/in für Personenkraftwagentechnik: Martin Aubart (KFZ-Mechaniker-Meister Rainer Schu, Freudenburg), Marius Bettendorf (Hess GmbH&Co. KG, Trier), Sebastian Brech (Konzer-Auto-Teile GmbH, Konz), Nikita Chetverikov (Autohaus Zeimet GmbH, Trier), Daniel Eberhardt (Auto-Kauth, Trier), Lucas Eiden (Volkswagen Zentrum, Trier), Marcel Freese (Ford Händler Autohaus Werner, Saarburg), Lukas Hewer (KFZ-Malburg, Hermeskeil), Dennis Hoffmann (Autohaus Scholtes, Mehring), Jan Hoffmann (Thörnich KFZ-Meisterbetrieb, Trierweiler), Sain Kadirov (Mercedes Hess, Trier), Christian Klassen (Heister Automobile, Trier), Nico Kohlhaas (Autohaus Raiffeisen Eifel-Mosel-Saar, Trier), Matthias Krewer (Volkswagen Zentrum, Trier), Fabian Lanzsch (Autohaus Bojahr, Schweich), Sergej Laschmanov (Konzer-Auto-Teile GmbH Stephan Brech, Konz), Philip Laurent (Porsche Zentrum, Trier), Alexander Lenarz (Heister Special Cars GmbH, Trier), Bryan Maus (Auto-Braun KG, Wincheringen), Peter Mirold (Autohaus Werner, Saarburg), Philipp Mühlenbruch (Stadtverwaltung Trier, Trier), Marvin Picha (Auto-Kordel, Kenn), Klemens Rehn (Auto Schwall, Waldrach), André Rupprechter (Cloppenburg, Trier), Jannik Schmitt (Auto Brauß, Trier), Kai Valerius (Cloppenburg, Trier), Nils Wanken (B.L.W. KFZ-Technik Hans-Werner Lex, Klüsserath), Patrick Weber (Cloppenburg, Trier), Nico Wurster (KFZ-Reparaturen Jägen, Fell-Fastrau).

Kraftfahrzeugmechatroniker/in für Nutzfahrzeugtechnik: Marco Bauer (Theo Steil, Trier), Jan Breidenbach (MAN Truck&Bus Deutschland, Trier), Jens Jung (Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft, Trier), Christos Kontogiannis (SWT, Trier), René Kremin (Gangolf Nutzfahrzeuge, Trier), Marius Mattes (Scania Vertrieb und Service, Föhren).

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker für Karosserie- und Fahrzeugbautechnik:
Benjamin Ames (CTR-Fahrzeugtechnik, Osann-Monzel), Philipp Daus, Maurice Degener, Florian Kranz (alle drei MAN Truck & Bus AG Truck Modification Center, Wittlich)

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik: Marcel Kiesch (Karosseriebau Köppen, Bitburg), Julian Sesterhenn (Mercedes Hess, Trier).

Feinwerkmechaniker Maschinenbau: Hong Phuc Dang (Metallbau Hase, Trier), Julius Effland (Leppin Maschinenbau, Trier), Carsten Heck (Technik für Agrar und Bau, Auw), Maurice Schmitt (SAB GmbH, Grevenmacher).

Metallbauer/in Konstruktionstechnik:
Nicolas Christmann, Aaron Lee Hauprich, Ralph Kalle, Alessandro Mazzaro, Marcel Müller, Nico Schweitzer (alle sechs Metallbau Hase, Trier), Paul Lel, Hakim Lucas (beide Metall in Form, Longuich), Tristan Thul (Metallbau Müller, Föhren), Anton Tyurin (Metallbau Dirk Tiedeken, Trier), Lars Wagner (Metallbau Jürgen Hoffmann, Osburg), Christian Walter (Seitz Industriebau, Speicher).

Metallgestaltung/Kunstschmiede-Metallgestaltung: Bastian Eiden (Kunstschmiede-Metallgestaltung Hans-Jörg Bender, Schweich), Rahel Stöcken (Kunstschmiedewerkstatt für Metallgestaltung und Metallrestaurierung)

Elektroniker/in Energie- und Gebäudetechnik:
Tim Ahrling (Elektro Willems, Gusterath), Marc Barg (Elektro Esser, Trier), Sergej Benner (Wilh. F. Schmitz Elektrotechnische Planung und Ausführung, Trier), Franz Both, Johannes Thiel, Lucas Welsch (alle drei Elektro Porn, Trier), Benedikt Efferz (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder, Trier), Diogo Gil Ramos (Elektroinstallation Josef Benzmüller, Saarburg), Simon Hemgesberg (Wilh. F. Schmitz Elektrotechnische Planung und Ausführung, Trier), Volker Herrmann (Holger Maas Elektrotechnik, Freudenburg), Luis Herz (Elektro-Bloeck, Trier), Pascal Kirchartz, Sebastian Lübeck (beide Marbach Sicherheitssysteme, Trier), Matthias Nolles, Nikolas Zabatino (beide Elektro-Bloeck, Trier), Konrad Oschmann, Niklas Philipps (beide Elektro Benzmüller, Saarburg), Elias Richter (Elektromeister Harald Fricke, Trier), Kevin Sanchez (Schmitt Elektrotechnik, Konz), Nico Simon (Elektro Esser, Trier), Michael Ziewers (BHG Trier GmbH, Trier).

Elektroniker/in für Maschinen und Antriebstechnik: Kerim Acikgöz (GVT Gesellschaft für Vakuum-Technik, Quierschied), Darryl Gessinger (Eltra Elektromaschinen und Transformatorenbau GmbH, Osann-Monzel), Thomas Hammen (Frey Elektromaschinenbau, Mainz), Eduard Moor (Edmund Boudier  Elektroinstallateurbetrieb, Saarlouis), Marvin Nix (Andreas Fuhrmann Antriebs- und Krantechnik, Kehrig), Daniel Rimmer (Elektromaschinenbau Moskopp-Elektromotoren, Koblenz), Ina Roth (Klein Elektronik, Wittlich-Wengerohr), Daniela Schend (ESS Elektromotoren Service Sierleja, Föhren), Leon Urig (Uder Elektromechanik, Friedrichsthal).


 

Ausschreibungen der Stadt Trier