29.09.2017

Kreishandwerkerschaft MEHR macht BOP - Praktische Berufsorientierung in der Vulkaneifel

Landkreis Vulkaneifel. In einer Werkstatt selbst etwas herstellen – genau das dürfen die Schülerinnen und Schüler während der Werkstatttage. Zum Beispiel einen Kerzenständer schreinern, ein Modellauto mit Salzwasserantrieb bauen oder köstliche Torten selbst herstellen und 'verkaufen'.

Das Programm zur "Förderung der Berufsorientierung in überbetrieblichen und vergleichbaren Berufsbildungsstätten" – kurz Berufsorientierungsprogramm BOP – wurde im Jahr 2008 durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen. Bis Sommer 2018 werden im Zeitraum dieser zehn Jahre deutschlandweit über 1,2 Millionen Schülerinnen und Schüler an BOP teilgenommen haben - aus mehr als 3.000 Schulen - in über 300 Bildungsstätten.

In diesem Jahr erstmals mit dabei, sind jetzt auch die Schulen im Landkreis Vulkaneifel. Möglich gemacht hat das die Kreishandwerkerschaft MEHR in Kooperation mit der Handwerkskammer Trier, wo BOP bereits seit sieben Jahren im eigenen Bildungszentrum erfolgreich durchgeführt wird.

Logistisch ist das BOP-Projekt - parallel zum Regelschulbetrieb einer Berufsbildenden Schule - natürlich eine echte Herausforderung für alle Partner: "Letztendlich konnten - vor allem durch die großartige Unterstützung der Berufsbildenden Schule - die ersten BOP-Werkstatttage im Landkreis Vulkaneifel realisiert werden. Denn nicht nur die Bereitstellung ihrer Schul-Werkstätten, sondern auch die sehr gute Zusammenarbeit mit der Schulleitung (Günter Karst und Walter Doenhardt) und ebenso mit den Fachlehren der betroffenen Bereiche (Matthias Backes, Pepe Blumberg, Karl-Heinz Frauenkron, Josef Utters und Simone Derst) waren ausschlaggebend für den erfolgreichen Start von BOP in Gerolstein", sagt Simone Assmann, die für die Kreishandwerkerschaft MEHR das BOP-Projekt leitet.

Über einen Zeitraum von zwei Wochen erkundeten insgesamt 60 Schülerinnen und Schüler der Realschule Plus Gerolstein die verschiedenen Berufsfelder: Im Angebot waren neben den Bereichen Holz und Farbe, auch Kraftfahrzeugtechnik und Elektrotechnik sowie das Nahrungsmittelhandwerk mit Fachrichtung Bäckerei. Nach der Premiere für die Realschule plus Gerolstein im Mai, sollen die BOP-Werkstatttage auch für die Schülerinnen und Schüler von drei weiteren Schulen in der Vulkaneifel angeboten werden.