05.10.2017

Jennifer Klein auf dem Siegertreppchen - Kammersiegerin im Friseurhandwerk kommt aus der Eifel

Jennifer Klein aus Schlausenbach siegt auf Kammerebene und macht bei dem Praktischen Leistungswettbewerb im pfälzischen Landstuhl auf Landesebene Platz drei.

Sie ist ein Eifeler Mädchen und das will sie auch bleiben. Die junge Friseurin aus Schlausenbach – einem Ortsteil von Auw an der belgischen Grenze – zeigt bei den Südwestdeutschen Meisterschaften der Friseure in Landstuhl viel handwerkliches Geschick. Nachdem sie ihre Gesellenprüfung mir Bravour absolviert hatte, stellte sie sich den Herausforderungen der Leistungswettbewerbe (PLW – Profis leisten was) auf Kammer- und Landesebene.

Auch hier konnte Jennifer Klein erfolgreich punkten. Auf Kammerebene machte sie Platz eins, auf Landesebene Platz drei. "Ich freue mich über meinen Erfolg", sagt die Jungfriseurin und ergänzt: "mit gerade mal 18 Jahren bereits den Gesellenbrief in der Tasche zu haben, macht mich schon stolz."

Guido Wirtz, Landesinnungsmeister und Obermeister der Friseur-Innung Westeifel gratuliert zum Erfolg: "Auch das ist wieder mal ein Beweis, wie richtig Schulabgänger daran tun, im  Handwerk zu starten – und bestenfalls auch dort zu bleiben", so der Friseurmeister. Drei Jahre begleitete und betreute die Friseur-Innung Westeifel die junge Auszubildende und freut sich ebenfalls über deren Erfolg.   

Jennifer Klein hatte über die Praktikumstage an der Realschule Plus in Bleialf  verschiedene Friseurbetriebe in der Region  kennen gelernt und sich für die Ausbildung bei CTF Creativ-Friseur-Team GmbH in Prüm entschieden. Hier bekam sie auch das notwendige Rüstzeug für die erfolgreiche Ausbildung. Aber auch die zahlreichen Praktika, die die Realschule Plus in Bleialf ermöglicht,  seien ideal,  um wirkliche Einblicke in die Berufswelt zu bekommen und sich im Berufsalltag besser zu orientieren. Sie ist überzeugt, dass sie so eine optimale Vorbereitung auf die Berufswelt erleben konnte. Die Schülerinnen und Schüler an der RS Bleialf  absolvieren in der Klasse Neun über einen Zeitraum von einem Jahr  jede Woche einen Praktikumstag. Der ausgefallene Unterricht wird an einem Nachmittag nachgeholt.   

Außer ihrem Beruf liebt die junge Gesellin das Tanzen, die Natur, ihre Familie und natürlich ihren Freund Alexander. Auch wenn Jennifer sich räumlich nicht aus dem Naturparadies „Schneifel“ heraus bewegen möchte, so sieht das beruflich anders aus. "Ich will mich weiterbilden und auch demnächst die Meisterausbildung absolvieren", sagt die 18-Jährige und schaut motiviert auf die neuen beruflichen Herausforderungen.